ohnezensur

Nachrichten aus aller Welt, ohne Zensur

 

Warum gibt es uns?

Hier bekommen Sie Nachrichten, über welche Sie in den "unabhängigen" Medien Österreichs nicht oder nur ungenügend informiert werden. Über vieles wird in österreichs Medien nicht berichtet, weil man es für politisch unkorrekt hält. Für manche Zeitschriften ist es wichtiger, Sie über "Busenblitzer" oder ähnliches zu informieren, anstatt wirkliche Nachrichten und Wahrheiten, die für Sie von Interesse sind, zu veröffentlichen. Um es Vorweg zu nehmen, NEIN wir bekommen kein Geld aus Russland!!!

Um festzustellen, wie "unabhängig" die meisten Medien Österreich sind, reicht ein Blick auf die Besitzverhältnisse der Medien**. Meinungsfreiheit ist auch durch die UN MENSCHENRECHTSCHARTA und die CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION geschützt. Dort ist auch die Meinungsfreiheit geschützt, welche das Recht auf Informationsfreiheit beinhaltet. Was aber, wenn Freunde von Politikern, Firmen oder Kirchen große Anteile an den Medien haben und damit die Möglichkeit haben, nur Meldungen zu publizieren, die politisch korrekt sind oder einen Prtei nutzen und einer anderen schaden?

Gehört zur demokratischen und staatsbürgerlichen Volksbildung nicht auch die Aufklärung, die unabhängig von aktuellen politischen Machtverhältnissen, also Regierungsbildungen, zu erfolgen hat. Die Aufklärung, vor allen Dingen die mediale Aufklärung, ist in dieser Zeit ganz besonders wichtig, weil die meisten großen Medien nicht mehr unabhängig berichten, sondern es als ihren Auftrag betrachten, im Sinne der herrschenden Politik die Bürger zu beeinflussen, zu manipulieren.

Ein Beispiel für Manipulation durch Worte:

Die britische Regierung hat am 4. Juli 2019 einen iranischen Tanker, die Grace 1, gestoppt und festgesetzt. Dies geschah angeblich, weil der Iran gegen Europäische Sanktionen, welche Völkerrechtswidrig gegen Syrien verhängt wurden, verstossen hat. Als nun der Iran seinerseits ein britisches Schiff festsetzte, schrieben die westlichen Medien von einer Kaperung. Es gibt viele Beispiele, wie Medien mit Worten manipulieren. Das erkennen Sie aber erst, wenn Sie über gleiche Themen in anderen Medien lesen.

Manipulation durch zweierlei Maß an Berichterstattung:

Wir durften am 23.07.2019 in der Online Ausgabe der Kronenzeitung folgendes lesen: Fremdenhass - Deutscher feuer auf Eritreer und begeht Suizid . In den Komentaren wurden Meinungen, zensiert, wie man an nur 66 Kommentaren bemerkt, die nicht dem Gedankengut des Moderators entsprachen. Ein Hinweis auf einen Artikel, den man bei JouWatch findet, wurde nicht veröffentlicht: Ludwigsburg - Eritreer legt Feuer hinter Asylunterkunft . Man würde meinen, dass zu ehrlicher und unvoreingenommener Berichterstattung beide Artikel zu gehören, allerdings werden wir immer wieder eines besseren belehrt.

Wenn sie in Medien, welche Sie interessieren, eine Nachricht finden und der Meinung sind, diese gehört veröffentlicht, schreiben Sie uns.